Share dich ums Klima – Stadtwerke Stuttgart gehen für das Klima auf die Straße

11.06.2021 -

Aktiver Klimaschutz statt Protestkultur – mit der aktuellen Kampagne rücken die Stadtwerke Stuttgart den Einsatz für das Klima in den Fokus. Die aufmerksamkeitsstarken Motive fallen im Stuttgarter Stadtbild direkt ins Auge und werben für Ökostrom, Photovoltaik und stella-sharing – ein E-Roller-Angebot. Die integrierte Image- und Produktkampagne geht am 14. Juni live. Verantwortliche Agentur ist die Multichannel-Agentur ressourcenmangel Stuttgart. 

Die Idee lautet "Hauptsache dafür": Für etwas stehen ist gut. Anpacken ist besser! Und bewegt mehr. Die Stadtwerke Stuttgart kapern die vermeintlich wutbürgerliche Stuttgarter Protestkultur mit echten und zukunftssicheren Lösungen. Die Imagekampagne soll nicht nur die Bekanntheit der Stadtwerke steigern, sondern diese auch klar innerhalb der Stadt positionieren. 2011 gegründet und zu 100 Prozent im Besitz der Stadt Stuttgart, setzen die Stadtwerke ausschließlich auf erneuerbare Energien. Sie verzichten bei der Stromerzeugung komplett auf Kern- und Kohlekraft und vermeiden so klimaschädliche CO2-Emissionen. 

Mit der aktuellen Kampagne werden die Produkte Ökostrom, Photovoltaik und stella-sharing in den Mittelpunkt gestellt. Die Motive im handemade Demostil spielen mit der aktuellen Protestkultur und bringen dabei wichtige Klimathemen auf die Agenda. Mittels Außenwerbung auf Infoscreens, Ganzsäulen, CLPs und U-Bahn Plakate wird die Kampagne mitten im Stadtbild verankert. Ergänzt wird sie um Online-Maßnahmen wie Advertorials, Display-Ads wie auch Facebook- und Instagram-Ads. 

Ein starker Lokalbezug mit großer Sichtbarkeit steht bei den Kommunikationsmaßnahmen im Vordergrund. "Wir wollen mit der Imagekampagne die aktuelle Corona-Thematik durchbrechen und die relevanten Klimathemen auf die Agenda bringen", betont Peter Drausnigg, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart. "Zudem zahlt sie auf das Aktionsprogramm Klimaschutz der Landeshauptstadt Stuttgart ein. Wir als städtisches Unternehmen sind Umsetzungspartner der Stadt und unterstützen alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter bei ihrem Beitrag zur Energiewende." 

Stefanie Reisdorf, Geschäftsführerin ressourcenmangel Stuttgart, erklärt die Idee hinter der Kampagne: "Mit einer lauten und mutigen Kreation wollen wir Aufmerksamkeit schaffen und das ganze 'Für etwas einstehen' ins Positive wenden. Damit haben wir nicht nur den Nerv der Stadtwerke getroffen, sondern auch den der Bürger:innen in Stuttgart."

Klimaschutz gemeinsam mit Hauseigentümern gestalten

02.06.2021 - Stadtwerke Stuttgart befragen Immobilienbesitzer in Weilimdorf-Süd zu ihren Vorstellungen … mehr