Strom- und Gasnetz überwiegend in städtischer Hand – Stadtwerke halten Mehrheit an Eigentum und Betrieb der Netze

21.01.2019 -

Stuttgart – Das Strom- und Gasnetz in Stuttgart ist seit Anfang 2019 wieder überwiegend in städtischer Hand. Dies gilt seit Anfang des Jahres nicht mehr nur für das Eigentum der Netze, sondern auch für den Betrieb. Damit endet die Übergangszeit, die zwischen Landeshauptstadt, Stadtwerke Stuttgart und der EnBW-Tochter Netze BW vereinbart wurde.

Die Landeshauptstadt hatte 2014 die Konzession für die Strom- und Gasnetze auf ihrer Gemarkung der neu gegründeten Stuttgart Netze GmbH übertragen. An dieser Eigentumsgesellschaft halten seitdem die Stadtwerke Stuttgart die Mehrheit von 74,9 Prozent, der Altkonzessionär Netze BW 25,1 Prozent. Für den Netzbetrieb war ein Kooperations-unternehmen gegründet worden – die Stuttgart Netze Betrieb GmbH – mit umgekehrten Anteilsverhältnissen: Die Netze BW GmbH hielt bislang 74,9 Prozent, die Stadtwerke 25,1 Prozent.

Seit Anfang 2019 liegt die Anteilsmehrheit von 74,9 Prozent an beiden Gesellschaften bei den Stadtwerken. Bis Mitte des Jahres werden Eigentum und Betrieb zu einer integrierten Gesellschaft zusammengeführt. Ab diesem Zeitpunkt soll die komplette Gesellschaft Stuttgart Netze GmbH heißen.

Versorgungssicherheit bleibt gewahrt

"Die Stadtwerke setzen konsequent auf erneuerbare Energien und bieten saubere Energie zu fairen Preisen an. Sie sind der Motor der Energiewende in Stuttgart.  Es ist ein guter Tag, wenn nun Stadt und Stuttgarter Netze zusammenrücken", sagt Oberbürgermeister Fritz Kuhn. Die Aufsichtsräte der Netzeigentums- und Netzbetriebsgesellschaft sind nun beide mehrheitlich mit Vertretern des Gemeinderats der Stadt Stuttgart besetzt.

"Die wichtigste Nachricht ist: Durch die Verschiebung der Mehrheitsverhältnisse wird sich an der zuverlässigen Versorgung der Stuttgarterinnen und Stuttgarter nichts ändern. Eine hohe Versorgungssicherheit für Bürger, Gewerbe und Industrie bleibt weiterhin das wichtigste Ziel der Stuttgart Netze", betont Stadtwerke-Geschäftsführer Olaf Kieser. "Die Stadtwerke arbeiten nun gemeinsam mit der Stuttgart Netze an ihrer Vision, Stuttgart als eine der lebenswertesten Städte in Europa mitzugestalten."
 
Auf der Geschäftsführerebene gibt es eine weitere Änderung: Die Geschäftsführung der Stuttgart Netze Betrieb GmbH besteht seit 1. Januar 2019 nur noch aus Arvid Blume und Harald Hauser. Klaus Brändle ist, wie vereinbart, zum Jahresende 2018 ausgeschieden.

Entscheidung über Hochspannungs- und Hochdruck steht noch aus

2019 steht eine weitere wichtige Entscheidung für die Stuttgart Netze an: Sie ist bisher im Besitz des Nieder- und Mittelspannungsnetzes für Strom sowie des Nieder- und Mitteldrucknetzes für Gas. Ob die Netze BW noch das Hochspannungs- und Hochdrucknetz an die Stuttgart Netze übergeben muss, entscheidet der Bundesgerichtshof im Laufe des Jahres in letzter Instanz. Das Landgericht Stuttgart und das Oberlandesgericht Stuttgart hatten eine Herausgabepflicht an die Stuttgart Netze bereits bejaht. Die Klage bleibt im Einvernehmen der Vertragspartner ohne Einfluss auf die weitere Kooperation der beiden Unternehmen beim Netzbetrieb.

Hintergrund

Die Stuttgart Netze ist für die sichere Verteilung des Stroms in Stuttgart zuständig. Die rund 220 Mitarbeiter betreiben das 5.400 Kilometer lange Stromnetz der Mittel- und Niederspannung und halten Leitungen, Netzstationen und Umspannwerke auf dem neuesten technischen Stand. Außerdem erweitert und verstärkt die Stuttgart Netze das Netz, wenn zum Beispiel Ladestationen für Elektrofahrzeuge benötigt werden, Bürger Solaranlagen installieren oder neue Wohngebiete entstehen. Des Weiteren kümmert sich die Stuttgart Netze im Auftrag der Landeshauptstadt um die Instandhaltung der Straßenbeleuchtung. Perspektivisch wird das Unternehmen auch den Betrieb des Gasnetzes in Stuttgart übernehmen, wenn alle juristischen Fragen geklärt sind und die Netzentflechtung stattgefunden hat. Weitere Informationen auf der Seite der Stuttgart Netze

Dem Stadtwerke-Konzern gehören neben der Stuttgart Netze nunmehr folgende Gesellschaften an: die 2011 gegründeten Stadtwerke Stuttgart GmbH, die Energiewende-Produkte und -Dienstleistungen anbietet, die Stadtwerke Stuttgart Vertriebsgesellschaft mbH, die gemeinsam mit dem Anteilseigner Elektrizitätswerke Schönau 100-prozentigen Ökostrom vertreibt, und die Energiedienste der Landeshauptstadt Stuttgart, die für die Landeshauptstadt Stuttgart unter anderem die Energiekonzepte für städtische Quartiere entwickelt und umsetzt.

Vision und Mission der Stadtwerke Stuttgart und der Stuttgart Netze

Unsere gemeinsame Vision ist die Mitgestaltung Stuttgarts als eine der lebenswertesten Städte in Europa. Dazu gehört für uns der nachhaltige Umgang mit Energie und Mobilität.

Die Stadtwerke Stuttgart treiben im Auftrag der Landeshauptstadt die Energiewende voran und setzen sie zusammen mit ihrer Tochter Stuttgart Netze um – kommunal und bürgernah. Wir fokussieren uns auf Stuttgart und können deswegen ganz spezifisch auf die kommunalen Bedürfnisse und Herausforderungen eingehen. Die Stadtwerke versorgen Stuttgarter Bürger und Unternehmen mit 100-prozentigem Ökostrom und investieren in eine dezentrale erneuerbare Energieversorgung. Sie bieten energieeffiziente Wärmelösungen und verstehen sich als wichtiger Akteur beim Ausbau der Elektromobilität.

Die Stuttgart Netze schafft für all das die Voraussetzungen, indem sie das Stromnetz zuverlässig betreibt, es fit macht für die Zukunft und eine hohe Versorgungssicherheit für die Bürger und den Wirtschaftsstandort Stuttgart garantiert.

OB Kuhn kürt Firma Kiess zum ersten „Partner der Energiewende“ – Stadtwerke-Initiative macht Akteure sichtbar

18.01.2019 - Stuttgart – Verbündete und Mitwirkende für die Energiewende in ... mehr