Stadtwerke realisieren in Kooperation mit dem TEC Waldau Stuttgart Photovoltaikanlage auf der neuen Tennishalle

20.11.2017 -

Stuttgart - Auf dem Dach der neuen Dreifeld-Tennishalle des TEC Waldau Stuttgart ist seit heute (20. November 2017) eine große Photovoltaikanlage der Stadtwerke Stuttgart in Betrieb. Sie nimmt mit 370 Quadratmetern nahezu die gesamte Dachfläche des Neubaus der Eduardo Garcia Halle ein und wurde mit der Fertigstellung des Gebäudes installiert.

"Wir freuen uns, dass sich der TEC Waldau bei der Photovoltaikanlage für die Stadtwerke als Kooperationspartner entschieden hat", sagt Olaf Kieser, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart. Die Stadtwerke investieren in die Anlage über 80.000 Euro und behalten sie in ihrem Eigentum. Der TEC Waldau pachtet die Anlage 18 Jahre lang als Betreiber. "Bei diesem Pachtmodell erhält der Verein Planung, Installation und Betrieb der Anlage aus einer Hand. Der TEC Waldau muss zudem keine eigene Investition tätigen. Alles übernehmen die Stadtwerke als Partner in einem Rundum-Sorglos-Paket", sagt Kieser. Nicht nur Unternehmen und Vereine, auch private Haushalte können auf diese Weise auf der eigenen Immobilie gemeinsam mit den Stadtwerken Photovoltaikanlagen realisieren. "Wir sorgen auf der technischen Seite für einen reibungslosen Ablauf und bieten den Bürgern über faire Pachtverträge einen lohnenswerten Zugang zum selbst produzierten Ökostrom", sagt Kieser.

Die Photovoltaikanlage aus 222 Solarmodulen und einer Spitzenleistung von 59 kWp arbeitet nach dem sogenannten Eigenverbrauchskonzept. Das heißt, dass der erwartete Energieertrag von 56.000 Kilowattstunden pro Jahr mehrheitlich vom Verein verbraucht wird. "Das ist wirtschaftlich attraktiv, ökologisch sinnvoll und unabhängig von Änderungen des Erneuerbare-Energien-Gesetz", erläutert Kieser.

Die Anlage auf der Tennishalle des TEC Waldau gehört zu den größeren Photovoltaikanlagen der Stadtwerke Stuttgart: Entsprechende Eigenverbrauchs-konzepte haben die Stadtwerke Stuttgart unter anderem für das Nachwuchs-leitungszentrum des VfB Stuttgart, den Alfons W. Gentner Verlag, die Firma Kiess Innenausbau sowie für die Jugendhäuser in Stuttgart-Mitte und Bad Cannstatt realisiert. Zudem betreiben sie drei Anlagen im Neckarpark sowie am Großmarkt, die Ökostrom aus Sonnenkraft erzeugen und direkt ins Stromnetz einspeisen.

Mit der neuen Anlage beim TEC Waldau haben die Stadtwerke bisher über 9.640 Solarmodule installiert, die zusammen über 2,55 Megawatt leisten und damit rechnerisch über 600 Haushalte mit sauberem Strom versorgen könnten. "Die Stuttgarter Dächer bieten noch viel Potential, um sauberen Strom aus Photovoltaikanlagen zu erzeugen. Gemeinsam mit den Bürgern und Unternehmen wollen wird die Energiewende der Landeshauptstadt weiter konsequent vorantreiben", sagt Olaf Kieser.

E-Roller-Sharing in Stuttgart immer mehr nachgefragt – Stadtwerke wertet Pilotprojekt stella-sharing aus

16.11.2017 - Stuttgart – Das Pilotprojekt stella-sharing entwickelt sich zu einer … mehr