Stadtwerke Stuttgart erwerben Windparks Lieskau I und II - Ökostromproduktion für 20.000 Haushalte

11.11.2015 -

Stuttgart – Die Stadtwerke Stuttgart haben zwei Windparks im brandenburgischen Lieskau erworben. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch, 11. November 2015, in Stuttgart mit. Die insgesamt sieben Windenergieanlagen, die seit Juli 2014 im Betrieb sind, sollen jährlich rund 52 000 Megawattstunden sauberen Strom produzieren. Über den Kaufpreis haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Der Stuttgarter Gemeinderat hat dem Kauf am 29. Oktober 2015 zugestimmt.

„Mit der Investition in die Windparks Lieskau I und II unterstreichen wir unser Engagement für die Erneuerbaren Energien und setzen unsere positive Entwicklung im Bereich der Windenergie fort“, sagte Dr. Michael Maxelon, Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart. Vier Jahre nach seiner Gründung betreibt das kommunale Unternehmen acht Windparks mit insgesamt 31 Anlagen in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Die Windenergie ist ein wesentliches Standbein der Stadtwerke beim Ausbau der Erneuerbaren Erzeugung.

Die Windparks Lieskau I und II liegen im Landkreis Elbe-Elster, etwa 35 Kilometer südwestlich von Cottbus. Sie sind Teil des Windareals Göllnitz-Lieskau, das derzeit 17 Windenergieanlagen umfasst. Die Unternehmensgruppe UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH hat die Windparks entwickelt und realisiert und übernimmt auch künftig im Auftrag der Stadtwerke Stuttgart die Betriebsführung. Die UKA plant darüber hinaus, weitere Windenergieanlagen in der Region zu errichten.

Das Besondere an den Windparks Lieskau I und II ist deren Lage in einem Nutzwaldgebiet. Parallel zum Holzanbau werden forstwirtschaftlich genutzte Flächen zur ressourcenschonenden Energieerzeugung genutzt. Außerdem bietet der Baumbestand einen natürlichen Schall- und Sichtschutz für die Windenergieanlagen. Naturschutzfachliche Gutachten und Auflagen aus dem Genehmigungsverfahren stellen sicher, dass Beeinträchtigungen der Pflanzen- und Tierwelt verhindert beziehungs-weise weitestgehend minimiert werden.

Die sieben Windenergieanlagen vom Typ Vestas V112 sollen pro Jahr rund 52 000 Megawattstunden sauberen Strom erzeugen. „Wir freuen uns, zwei weitere Windparks für unser Portfolio hinzu gewonnen zu haben, die die unseren hohen unternehmerischen Anforderungen an die Qualität eigener Windstandorte erfüllen“, sagte Martin Rau, Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart. Mit der Leistung der sieben Anlagen können rechnerisch fast 20 000 Haushalte mit Ökostrom versorgt und 38 400 Tonnen klimaschädliches CO2 pro Jahr vermieden werden.

Mit dem Erwerb der Windparks Lieskau I und II folgen die Stadtwerke ihrer Strategie im Bereich Windenergie. Die eigene Projektentwicklung am Windenergie-Standort Tauschwald auf Stuttgarter Gemarkung verfolgen die Stadtwerke dagegen nicht weiter. Das haben Aufsichtsrat und Geschäftsführung Ende Oktober entschieden. Hauptgrund war ein voran gegangener Beschluss der Regionalversammlung des Verbandes Region Stuttgart, der den Standort nicht mehr als Windvorranggebiet ausweist. „Wir sehen uns bestätigt, dass es richtig war, frühzeitig neben unserem regionalen Engagement auch bundesweit die Erneuerbaren Energien zu fördern“, sagte Maxelon.

Mehr Informationen zu den Windparks Lieskau I und II

Stadtwerke Stuttgart senken Preis für Ökostrom in 2016 - Erdgaspreis bleibt stabil

21.10.2015 - Stuttgart – Die Stadtwerke Stuttgart Vertriebsgesellschaft mbH senkt ab … mehr