Neues Windrad in Alpirsbach erzeugt zehn Mal mehr Ökostrom

18.12.2013 -

Alpirsbach – Seit heute produziert die Windenergieanlage in Alpirsbach zehn Mal mehr Ökostrom als bisher. Möglich wurde das durch ein sogenanntes Repowering der Anlage. Dabei wurde das bestehende Windrad am Standort durch eine neues, viel Leistungsstärkeres ersetzt. Das Projekt ist eines der wenigen Windprojekte, das 2013 in Baden-Württemberg ans Netz ging. Realisiert wurde es mit Bürgern aus der Region, der Windkraft Römlinsdorf GbR, der Erneuerbare Energien Rottenburg EG sowie den Stadtwerken Stuttgart und Bad Säckingen.

„Wir wollten mehr Ökostrom produzieren als bisher. Für ein weiteres Windrad war aber kein Platz. Daher haben wir uns dafür entschieden, das Alte durch ein Neues mit einem wesentlich höheren Wirkungsgrad zu ersetzen“, erklärte Jürgen Bortloff, Geschäftsführer des Betreibers Windkraft Römlinsdorf KG und Initiator des Projektes vor Ort. Die neue Anlage des Herstellers Enercon mit einer installierten Leistung von 2,3 Megawatt kann rechnerisch mehr als 1.000 Haushalte versorgen. Die Nabenhöhe beträgt 113,5 Meter bei einem Rotordurchmesser von 71 Metern. Laut Bortloff lagen die Planungen und Baumaßnahmen im Zeitplan und die Zusammenarbeit mit allen Partnern klappte reibungslos. Das alte, 65 Meter hohe Windrad wird derzeit zurückgebaut. Insgesamt wurden vor Ort rund 2,7 Millionen Euro investiert.

Stadtwerke Stuttgart wollen auch 2014 Treiber der Energiewende sein

1,1 Millionen Euro davon stellten die Stadtwerke Stuttgart bereit. „Nach den Windparks in Everswinkel und Schwanfeld erweitert die Anlage in Alpirsbach unser Portfolio im Bereich Wind. Die Projekte sind ein Beleg für unsere Anstrengungen für die Energiewende“, erklärte Dr. Michael Maxelon, Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart. Die Gründe für die Beteiligung der Stadtwerke in Alpirsbach nennt der kaufmännische Geschäftsführer Martin Rau: „Die Anlage gehört zu den ersten Repowering-Projekten überhaupt in unserer Region. Sie erfüllt alle Anforderungen die wir an die Wirtschaftlichkeit, den Umweltschutz und den Dialog mit den Bürgern stellen. Vor allem unterstützen wir vor Ort das Engagement in die Energiewende.“ Die gewonnenen Erkenntnisse seien vor allem im Hinblick auf zukünftige Projekte der Stadtwerke Stuttgart von Bedeutung, so Rau weiter. Denn im neuen Jahr wolle das Unternehmen seinen Kurs fortsetzen: Die Erneuerbaren Energien fördern und damit die Energiewende vorantreiben.

Kurz vor Weihnachten, am 21. Dezember, erfolgt die offizielle Übergabe der neuen Windenergieanlage an den Betreiber.

Mehr zur Bürgerwindanlage in Alpirsbach erfahren Sie hier.

Eckdaten

Windenergieanlage Alpirsbach

Anzahl Windenergieanlagen

1

Installierte Leistung

2,3 MW

Anlagentyp

Enercon E70

Nabenhöhe

113,5 Meter

Rotordurchmesser

71 Meter

Inbetriebnahme

Dezember 2013

Jahresenergieertrag (netto in Megawattstunden Strom)

ca. 2.800 MWh

Projektpartner

  • Erneuerbare Energien Rottenburg eG
  • Privatpersonen aus der Region
  • Stadtwerke Bad Säckingen
  • Stadtwerke Stuttgart GmbH
  • Windrad Römlinsdorf GbR
Mehr zum Windprojekt Alpirsbach

Heißluftballon „Stadtwerke Stuttgart“ hebt ab

30.11.2013 - Stuttgart – „Stadtwerke Stuttgart“: Auf diesen Namen taufte heute … mehr